Plan zur Steigerung der Energieeffizienz

Das Cabildo hat das Projekt Energieeffizienz-Beratung und technische Unterstützung entwickelt. Die Initiative, die als Schlüsselmaßnahme im Rahmen des Antares-Projekts konzipiert ist, ist Teil einer gemeinsamen Anstrengung des Cabildo von La Palma und der vierzehn Gemeinden der Insel und wird vom Europäischen Energieeffizienzfonds finanziell unterstützt.

Das Projekt steht im Einklang mit der internationalen Verpflichtung zur Nachhaltigkeit. Die Europäische Kommission hat eine Bewegung unter dem Namen Konvent der Bürgermeister ins Leben gerufen, mit der sich die Unterzeichner verpflichten, das 20-20-20-Ziel zu übertreffen: Senkung des Energieverbrauchs um 20 %; Erreichen eines Anteils von 20 % erneuerbarer Energien am Gesamtportfolio; Verringerung der gesamten CO2-Emissionen um den gleichen Betrag. Im Fall von La Palma haben alle Bürgermeister den Pakt unterzeichnet, und seine erfolgreiche Umsetzung wird als Gelegenheit gesehen, auf der internationalen Bühne aufzutreten und die Marke Isla Inteligente Sostenible zu fördern.

Umfang und durchzuführende Arbeiten.

Das Projekt umfasst Energieeffizienz-Audits sowie Initiativen zur Förderung erneuerbarer Energien und zur Verbesserung von Mobilität und städtischen Dienstleistungen, wobei der Schwerpunkt auf der Nachhaltigkeit liegt.

  • Energie-Effizienz. Bis zu 92 öffentliche Gebäude und Einrichtungen, einschließlich derjenigen, die dem Cabildo und den vierzehn Gemeinden der Insel gehören, wurden Energieaudits unterzogen. Zu den ausgewählten Gebäuden gehören Rathäuser, Museen, Schulen, Sportzentren, Tunnel usw. Auch die gesamte öffentliche Außenbeleuchtung der Insel wurde geprüft, und die Ergebnisse beider Prüfungen dienten als Grundlage für die Ermittlung technisch und wirtschaftlich tragfähiger Umstellungsinitiativen, die die größten Energieeinsparungen ermöglichen würden.
  • Nachhaltige Energie. Dieser Teil des Projekts zielt auf die Analyse des Potenzials nachhaltiger Energien ab, wobei der Schwerpunkt auf Wasser-, Wind-, Photovoltaik-, Solarthermie-, Biomasse- und Mikro-KWK-Technologien liegt. Konkret wurde eine technisch-wirtschaftliche Bewertung von 25 Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien durchgeführt und die Analyse durch eine Studie über den Stand der Technik“ von Speicheranlagen und Einzelheiten über deren Realisierbarkeit auf der Insel ergänzt.
  • Plan für nachhaltige Mobilität. Der Geltungsbereich des Plans erstreckt sich auf die gesamte Geografie der Insel La Palma, wobei auch die Beziehungen zum Ausland über die Verkehrsknotenpunkte (Hafen und Flughafen) berücksichtigt werden.  Die Arbeit umfasste eine Diagnosephase, die darin bestand, die derzeitige Mobilität auf der Insel zu analysieren und die mit den verschiedenen Verkehrsträgern verbundenen Probleme zu ermitteln, und andererseits den Masterplan, der eine Strategie zur effizienten Lösung der Probleme in Übereinstimmung mit den globalen Zielen der öffentlichen Verwaltungen festlegt.
  • Betriebs- und Technologiemodell. Dieses Modell wird sich auf ein Verständnis der bestehenden Situation stützen, um das Verbesserungspotenzial zu ermitteln und ein neues Modell in Übereinstimmung mit den technologischen Möglichkeiten und den aktuellen gesellschaftlichen Trends zu definieren. Das neue Modell sollte eine stärkere Interaktion zwischen den Bürgern und der Verwaltung fördern und offen für kontinuierliche Verbesserungen sein.

Vorteile

Mit dem Projekt sollen folgende Vorteile erzielt werden:

  1. Erzielung erheblicher wirtschaftlicher Einsparungen durch Steigerung der Energieeffizienz der energieverbrauchenden Geräte auf der Insel.
  2. Gewinnung neuer Investoren, um die Insel weiterzuentwickeln und allen Einwohnern durch die Entwicklung eines neuen Wirtschaftssektors Vorteile zu verschaffen.
  3. Eine spürbare Verbesserung der Dienstleistungen für die Bürger durch Mobilität und Telekommunikation.
  4. Stärkung der internationalen Positionierung der Insel als nachhaltiges Tourismusziel durch das Konzept der intelligenten Insel.

 

Weitere Informationen und Dokumentation zum Herunterladen (www.energia.lapalma.es)